Social Media Tipp der Woche #Teil 4

Hallo ihr Lieben,


Tipp 4: Hashtag Strategie - Ist weniger wirklich mehr?


Vor allem bei Instagram spielen #hashtags eine wichtige Rolle. Ursprünglich hat #Twitter diese Bezeichnung genutzt um Gruppen zu markieren. Das Wort selbst ist eine Zusammensetzung aus dem Englischen hash für # (Doppelkreuz) und tag für Markierung. Auf der Kurznachrichtenplattform nehmen sie immer noch eine ganz entscheidende Rolle ein. Twitter ohne Hashtag ist nicht möglich.

Heute wird es auf vielen Social Media Kanälen genutzt um Posts zu bestimmten Themen zu clustern.


Bei #YouTube kann man in der Videobeschreibung auch # nutzen. Es gibt aber ein extra Feld in das man Tags eintragen kann. Diese werden von YouTube zur Einteilung des Videos genutzt. Daher sind die # in der Videobeschreibung nicht zwingend notwendig.


#Facebook hingegen kommt bisher so gut wie ohne Hashtags aus. Zwar gibt es die Option diese zu Nutzen, jedoch wird sie selten wahrgenommen. Dies wird sich aber in den nächsten Wochen/Monaten ändern. Denn mittlerweile werden beim Verfassen von Nachrichten und einer Nutzung von "#" auch Auswahlmöglichkeiten angezeigt. In Zukunft könnten Hashtags also auch bei Facebook zu einem wichtigen Instrument werden.


Für uns ist #Instagram aktuell noch die wichtigste Plattform. Hier spielen Hashtags einen ganz entscheidende Rolle für die Reichweite der eigenen Beiträge. Dieses Thema wird auch immer wieder teilweise kontrovers Diskutiert.


Kurz ein Wort zu den zahlreichen Studien zu diesem Thema. Die meisten kommen zu dem Ergebnis "Weniger ist mehr". Also je weniger Hashtags man nutzt, desto höher ist die Reichweite. Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Denn Bestandteil dieser Studien sind auch die so genannten "Mega" und "Giga"-Influencer. Also jene mit Millionen von Followern und Millionen von Interaktionen auf einen Post. Wenn so ein Post dann keinen oder nur einen Hashtag hat, verzerrt dies die ganze Studie. Zumindest haben wir die Beobachtung gemacht.


Generell gilt auch beim Thema Hashtags, dass es für jeden Account eigene Regeln geben kann. Was für uns gut ist, kann für euch vielleicht anders besser klappen.

Bei Instagram kann man pro Post maximal 30 Hashtags nutzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die in einem Fließtext in der Caption genutzt werden oder also Kommentar.

Wir haben hier auch diverse Varianten getestet. Wenig Hashtags, also 3-5 pro Post, alle 30 auf einmal, wir haben sie in die Caption geschrieben oder auch als Kommentar.


Für uns hat sich folgende Strategie als beste herausgestellt. Wir posten in der Caption 15 Hashtags. Dabei beachten wir schon meist die Drittel-Regel. Ein drittel kleiner Hashtags (>10.000), ein drittel mittlerer Hashtags (>100.000) und ein drittel großer Hashtags (<100.000). Von wirklich stark frequentierten Hashtags, also größer 1.000.000 lassen wir in der Regel die Finger. In diesen Hashtags sind wir nach dem Post auch aktiv um die Reichweite darin zu erhöhen.

Am nächsten Tag schieben wir dann einen Kommentar mit weiteren 15 # nach. Der Vorteil dabei ist, dass der Post schon eine gewisse Reichweite hat. Mit Glück wird er dann auf der "TOP Seite" des # angezeigt, was wiederum zu einer besseren Reichweite beitragen kann. Hier sind wir auch nicht an die Drittel-Regel gebunden und testen auch mal einen stark frequentierten # um eben auf die TOP Seite zu rutschen. Ach hier gilt, wenn man in dem Hashtag aktiv ist, wirkt es sich positiv auf die Reichweite aus.


Wenn ihr noch Fragen zum heutigen Blogbeitrag habt, dann hinterlasst uns gerne eine Nachricht, schickt uns eine Mail oder kontaktiert uns bei Instagram.


Liebe Grüße


Melli und Micha

Über uns

Wir sind Melli und Micha, 

wir sind brezn_voyager

Mehr erfahren

 

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Facebook Icon

© 2020 brezn_voyager. Erstellt mit Wix.com

Mein Newsletter

Wir freuen uns, wenn ihr unsere Arbeit unterstützt